Charterfahrten

Beschreibung einer Fahrt
99 6102 'Fiffi'

Beschreibung einer Charterfahrt

   
99 6102 und GHE T1 in Alexisbad - 9,6/75,4 KB
Lok 99 6102 und der historischer Triebwagen GHE T1 warten in Alexisbad.
Foto: Klaus Gottschling   Vergrößern 75,4 KB
 
Für Ihre Sonderfahrt bieten wir Ihnen in Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl Ihrer Reisegruppe historische und moderne Triebwagen mit 25 oder 50 Sitzplätzen oder einen mit der von der HSB unserem Verein in Pflege gegebenen Lok 99 6102 "Fiffi" bespannten Sonderzug. Diesen Dampfzug können Sie ganz nach Belieben um verschiedene Güterwagen oder ein "Cabrio auf Schienen" (offener Aussichtswagen) erweitern. Im Dampfzug stehen dann bis zu 200 Sitzplätze zur Verfügung. Bei Bedarf können es auch mehr Wagen mit mehr Sitzplätzen sein. Dann benötigen wir aber eine zweite Lokomotive.

Die Charterfahrt mit Ihrem Sonderzug beginnt vorzugsweise in Gernrode, dem Ausgangspunkt der Selketalbahn. Während der gemütlichen Fahrt durch die Unterharzer Mischwälder, entlang von Bächen und vorbei an idyllisch gelegenen Seen werden die Fahrgäste von unserer Reiseleitung begrüßt und über den Ablauf der Sonderfahrt informiert. Wenn Sie als Veranstalter es wünschen, dass Ihre Gäste von den Zielen der Reise überrascht werden, dann unternehmen wir auch gerne eine "Fahrt ins Blaue".

   
Triebwagen GHE T1 - 11,6/115,6 KB
Fotohalt von Triebwagen GHE  T1 (187 001) am "Haferfeld"
Foto: Heiko $_GET   Vergrößern 115,6 KB
   
99 5906 im Felseinschnitt - 10,3/80,2 KB
Fotohalt von Mallet-Lok 99 5906 am Felseinschnitt "Klosterkopf"
Foto: Heiko $_GET   Vergrößern 68,6 KB
 

Bald ist die große Waldwiese "Haferfeld" erreicht, die sich sehr gut für einen Fotohalt eignet. Eisenbahnfreunde wissen was ein "Fotohalt" ist. Allen Anderen soll es hier einmal kurz erläutert werden: An einer schönen Stelle auf freier Strecke hält der Zug an und die Mitreisenden können aussteigen. Der Zug fährt ein Stück zurück und lässt sich nun im Vorbeifahren fotografieren – an Stellen, wo Sie mitunter nur mit dem Zug oder zu Fuß hin kommen. Nach der Vorbeifahrt kommt der Zug wieder ein Stück zurück, um die Fahrgäste einzusammeln.

Nach wenigen Minuten erreicht der Zug den Bahnhof Sternhaus Ramberg. Je nach Fahrplan und Tageszeit können Sie, eine Zugkreuzung (Begegnung mit einem Zug der Gegenrichtung) miterleben. Anschließend geht die Fahrt auf dem steilsten Streckenstück der Harzer Schmalspurbahnen (Neigungsverhältnis 1:25) hinab ins Tal der Selke. Der Fluss, welcher bei der Wüstung Selkenfelde (zwischen Stiege und Albrechtshaus) entspringt, gab der Eisenbahn ihren Namen.

   
Doppelausfahrt mit 99 5906 und GHE T1 - 10,1/68,6 KB
Charterzug des "Traditionszug Berlin e.V." in Alexisbad am 10.11.2001
Foto: Heiko $_GET   Vergrößern 68,6 KB
   
Doppelausfahrt in Alexisbad - 9,8/72,3 KB
Doppelausfahrt zweier Dampfzüge im Bahnhof Alexisbad
Foto: Klaus Gottschling   Vergrößern 72,3 KB
 

Ab Mägdesprung schlängelt sich die Eisenbahn eng am Berghang entlang und folgt der Selke, vorbei am Selkewasserfall, bis nach Alexisbad. Auf diesem Abschnitt gibt es interessante Stellen für Fotohalte, die wir ganz nach Ihren Wünschen bei der Fahrplanerstellung berücksichtigen können.

Alexisbad ist der betriebliche Mittelpunkt der Selketalbahn. Es bietet sich die seltene Gelegenheit zu einer der berühmten Doppelausfahrten. Dabei fahren zwei Züge, am besten natürlich Dampfzüge, nebeneinander auf zwei verschiedenen Strecken aus dem Bahnhof. Die eine Strecke führt nach Harzgerode, dem Mittelpunkt des Unterharzes. Wenn Sie sich für die Erlebnistour im Selketal entschieden haben, dann folgen wir auf der anderen Strecke ab Alexisbad weiter der Selke und erreichen nach abwechslungsreicher Fahrt den Bahnhof Silberhütte.

   
Grillplatz im Waldhof Silberhütte - 10,4/84,0 KB
Grillplatz im Waldhof Silberhütte, geeignet für Mittagspause u.a.
Foto: Klaus Gottschling   Vergrößern 84,0 KB
 

Wie der Name "Silberhütte" schon sagt, verdankt der Ort seinen Namen der Erzverarbeitung. Eng mit dem Unterharzer Hüttenwesen ist die Holzwirtschaft verbunden. Über die Holzwirtschaft informiert umfassend der am Bahnhof gelegene Waldhof.
Das großzügige Gelände des Waldhofes bietet ideale Bedingungen für eine zünftige Mittagspause. Über ein Anschlussgleis kann Ihr Sonderzug direkt bis zum Waldhof fahren, wo Ihr Mittagessen schon bereitsteht. Egal ob Sie Erbsensuppe mit Bockwurst, Kesselgulasch, Grillwurst, Holzfällersteaks oder doch lieber Kaffee und Kuchen bevorzugen, auf dem Waldhof können wir Ihnen alle diese Köstlichkeiten zubereiten oder anbieten. Bei Bedarf können Sie rings um ein zünftiges Lagerfeuer Platz nehmen. Wenn Sie sich gestärkt haben, dann möchten Sie vielleicht auf dem Führerstand der Dampflok ein Stück fahren. Natürlich müssen Sie nicht verdursten, auch für Getränke sorgen wir in ausreichendem Maße. Bei kühlem Wetter bekommen Sie auch Glühwein oder Grog.

Auf der weiteren Fahrt selkeaufwärts kommen wir nach Straßberg. Nach einem kurzen Fußweg erwartet Sie die "Grube Glasebach", ein interessantes Schaubergwerk mit langer Tradition, zum Besuch. Hier bietet sich für kleinere Gruppen auch die Gelegenheit zum Einnehmen einer warmen Mahlzeit oder dem Tscherperessen, einer typischen Bergmannsmahlzeit.

Wenn Sie Ihre Charterfahrt bisher so mit uns verbracht haben, dann stellt sich bestimmt bald Kaffeedurst und Appetit auf Kuchen ein. Wie wäre es denn mit einer gedeckten Kaffeetafel mitten im Wald, an der Selke oder auf einer einsamen Lichtung am Waldrand? Je nach Witterung und Ihren Wünschen servieren wir Ihnen frisch gebrühten Kaffee an diesen ausgesuchten Stellen.

So neigt sich bald ein interessanter Tag dem Ende entgegen und unser Zug kehrt zurück zu unserem Startpunkt in Gernrode.

   
Gernröder Dampf - 4,0/21,0 KB
Harzer Gebirgskräuterlikör
"Gernröder Dampf"
Foto: Klaus Gottschling  
Vergrößern 21,0 KB
 

Vielleicht möchten Sie noch ein besonderes Andenken an diesen schönen Tag? Da können wir Ihnen unseren "Gernröder Dampf" anbieten. Das ist eine ganz besondere spirituose Spezialität. Den Harzer Kräuterschnaps haben wir zwar nicht selber destilliert, aber auf Ihren Wunsch können Sie ein einmaliges Exemplar mit Ihrem eigenen Etikett von Ihrer Charterfahrt erhalten. Dann haben Sie neben Ihren persönlichen Erlebnissen noch ein ganz spezielles Erinnerungsstück.

Wenn Sie in dieser Schilderung vielleicht Ihren Startpunkt, Ihr Reiseziel oder ihren Lieblingsort vermissen, dann lassen Sie sich ganz individuell beraten.
Beispielsweise können Sie mit uns auf stilvolle Weise in die bekannte Westernstadt "Pullmann City II" nach Hasselfelde reisen oder mit der Eisenbahn zum Ritteressen nach Harzgerode fahren. Das ist zwar historisch nicht ganz einwandfrei, aber auf alle Fälle ein ganz besonderes Erlebnis.

Wie Sie sehen, gibt es bei uns unzählige Möglichkeiten, einen interessanten Tag zu verbringen und die Eisenbahn im Selketal von einer ganz neuen Seite kennen zu lernen.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang