Neuigkeiten

zu Strecke und Fahrplan

07.02.2019   Transportwagen für 1000 mm Schnalspurfahrteuge vom Bahnhof Gern­rode abtransportiert

Foto
Malletlok 99 5901 auf Schmalspurtransportwagen im Bf¬†Gernrode (28.06.1981)
Foto: Siegmar Frenzel

Im April 1946 wurden auf der Selketal­bahn die Schienen als Reparation für die Sowjetunion abgebaut mit Ausnahme der Strecke Hasselfelde – Stiege – Eisfelder Talmühle und Lindenberg (ab 1952 Straßberg) – Anschluss Herzogschacht. Von Oktober 1946 bis 1950 wurde die Selketal­bahn wieder aufge­baut jedoch ohne den Abschnitt Anschluss Herzogschacht – Stiege. Somit gab es bis 1983 keine Gleisverbindung ab Gern­rode zur Harz­quer­bahn.
Wenn eine Lokomotive/ ein Wagen zur Untersuchung/Reparatur in das Bahn­betriebswerk Werni­gerode-Westerntor, in das Reichs­bahn­ausbesserungs­werk Görlitz oder das RAW Wittenberge; Werksabteilung Perleberg, dann wurden die Schmalspurfahrzeuge in Gern­rode auf einen normalspurigen Transportwagen verladen und mit einem Güter­zug der Deutsche Reichs­bahn (DR) transportiert.

Unter den heutigen Bedingungen ist ein Transport über die Strecken der DB Netz AG zu teuer und umständlich. Daher lässt die Harzer Schmal­spur­bahnen GmbH (HSB) ihre Eisenbahnfahrzeuge per Straßentieflader zwischen Werni­gerode-Westerntor und dem Dampflokwerk Meinigen oder anderen Werken transportieren.
Seit Oktober 2005 ist Gern­rode nicht mehr mit dem normalspurigen Streckennetz verbunden, da mit dem Umbau der Strecke Gern­rode – Qued­linburg auf Schmalspur begonnen wurde.

Im Bereich der ehemaligen Umladung des Bahnhof Gern­rode stehen einige nicht mehr genutzte Eisenbahnfahrzeuge der HSB. Bis 07.02.2019 stand dort auch ein Transportwagen (Anschrift DB SKlps 84 80 4749003-4).
Nach diversen Vorbereitungsarbeiten wurde der Transportwagen am 07.02.2019 mittels Autokran auf einen Straßentieflader gehoben. Auf der Facebook-Seite der HSB hat Dirk Bahnsen geschrieben, dass mit dem Wagen im Dampf­lok­werk Meiningen (DLW) die Abstellmöglichkeiten für Fahrzeuge der Meterspur erweitert werden sollen. Das heißt: Eine Lok/ein Wagen o. anderes Fahrzeug der HSB kann auf den Transportwagen und dieser auf einem Normalspurgleis abgestellt werden.