Neuigkeiten

vom Verein

20.05.2017 Foto-Sonder­fahrt „120 Jahre Malletlok 99 5901“
Foto
Foto-Sonder­zug mit Lok 99 5901; Schein­anfahrt bei km 40 zwischen Stiege und Hasselfelde (4)
Foto: Steffen Rienecker

Im Jahr 1897 lieferte die Firma Jung in Jungenthal (Sieg) die ersten vier Dampfloks der Bauart Mallet an die Nordhausen-Werni­geroder Eisenbahn-Gesellschaft (NWE) aus. Diese Loks erhielten die Bahnnummern NWE 11 bis NWe 14.
Während des 1. Weltkrieges wurden die Loks Nr. 12 und 13 von den Deutschen Heeresfeldbahnen requiriert und verblieben nach Kriegsende in Frankreich. Die noch verbliebene Lok NWE 14 erhielt 1927 in Zweitbesetzung die Bahnnummer NWE 12 (NWE 12II).
Zwischen 1924 und 1929 stattete die NWE ihre Malletloks mit neuen, leistungsfähigeren Kesseln aus.
Nach dem 2. Weltkrieg wurde die NWE enteignet und 1949 von der Deutschen Reichs­bahn (DR) über­nommen. Die Malletloks der NWE erhielten bei der DR die Baureihennummer 99 590 und entsprechend die Betriebsnummern 99 5901 ff.
Seit 1. Februar 1993 ist die Harzer Schmal­spur­bahnen GmbH (HSB) Eigen­tümer von Fahrzeugen sowie Strecken und Verantwortlicher für den Bahnbetrieb auf den Harzer Schmal­spur­bahnen.
Seit der letzten Haupt­unter­suchung (HU) besitzt die Lok 99 5901 den Anstrich wie zur Zeit der DR (Schwarz/Rot) und Schilder mit der Bahnnummer 99 5901.
Im Jahr 2017 wird Lok 99 5901 120 Jahre alt. Sie ist einer der ältesten noch betriebsfähigen Dampfloks in Deutsch­land.1 Um das Jubiläum der alten Dame zu würdigen, veranstaltete der FKS am 20.05.2017 eine Foto-Sonder­fahrt „120 Jahre Malletlok 99 5901“.

Die Foto-Sonder­fahrt begann in Gern­rode (Harz). Die Fahrt ging zunächst nach Hasselfelde. In Alexis­bad gab es eine Schein-Doppel­ausfahrt mit dem Planzug und Lok 99 6001.
Von Hasselfelde ging die Fahrt nach Eisfelder Talmühle. Dort erhielt die Lok Kohle. In Eisfelder Talmühle fand eine Doppel­ausfahrt mit Planzug 8920 statt. Zur Freude der Fotografen fuhr Lok 99 7245 wieder einmal mit Esse voraus.
Auf der Rück­fahrt von Eisfelder Talmühle nach Gern­rode wurde im Bahnhof Stiege die Wende­schleife befahren. Das hatte zur Folge, dass die Lok – abweichend von der Norm aber fotogener – mit Esse voran weiter fuhr. Bei Kilo­meter 8,6 (zwischen Mägdesprung und Sternhaus Ramberg; „Häuschenwiese“) wurde gehalten. Die Fotografen konnten aussteigen und zwei Planzüge fotografieren, während der Sonder­zug im Bahnhof Sternhaus Ramberg die Begegnung mit den Planzügen abwartete. Mit einer Sperrfahrt wurden die Fotografen dann abgeholt.
Bei gutem Wetter, vielen Fotohalten/Schein­anfahrten und gutem Imbiss trafen die Teilnehmer der Sonder­fahrt am Abend wieder in Gern­rode (Harz) ein.


Als älteste im Original erhaltene Dampflok in Deutschland gilt die Lok „MULDENTHAL“ (Sächsische Maschinenfabrik/Chemnitz 1861) des Verkehrsmuseums Dresden.
Die Lok „NORDGAU“ (Maffei/München 1851) im DB-Museum Nürnberg ist zwar älter, sie wurde jedoch umgebaut und für Anschauungszwecke seitlich aufgeschnitten.
Als älteste, betriebs­fähige Dampflok für Normalspur wird die Lok „FÜSSEN“ (Krauss & Comp./München 1889) des Bayerischen Eisenbahnmuseums (BEM) in Nördlingen angesehen.
Seit der Museumsbahn Schönheide e. V. von der Gemeinde Steinberg die in Rothenkirchen als Denkmal aufgestellte Lok 99 516 (Sächsische Maschinenfabrik AG/Chemnitz 1891) der sächsischen Gattung IV K erworben hat und betriebsfähig aufarbeiten ließ, galt diese Lok als älteste, betriebs­fähige Schmalspur-Dampflok in Deutsch­land. Gegenwärtig ist die Lok jedoch aufgrund von abgelaufenen Fristen nicht betriebs­fähig. In der Werk­statt der Regionalverkehr Erzgebirge GmbH (RVE) in Marienberg erhält die Lok derzeit eine Haupt­unter­suchung (HU).
Noch ältere und auch betriebs­fähige Dampfloks gibt es in England (siehe Eisenbahn-Romantik-Forum).

Foto
Sonder­zug 89401 mit Lok 99 5901 beim Fotohalt zwischen Sternhaus Haferfeld und Sternhaus Ramberg
Foto: Olaf Ziegler
Foto
Schein-Doppel­ausfahrt m Bf Alexis­bad mit Planzug 8951 und Lok 99 6001 sowie Sonderzug 89401 und Lok 99 5901
Foto: Olaf Ziegler
Foto
Die Fotografen/Filmer haben Aufstellung genommen für die nächste Schein­anfahrt.
Foto: Olaf Ziegler
Foto
Foto-Sonder­zug mit Lok 99 5901; Schein­anfahrt bei km 38 zwischen Stiege und Hasselfelde (1)
Foto: Olaf Ziegler
Foto
Foto-Sonder­zug 89403 mit Lok 99 5901 hinter Hasselfelde mit dem Brocken im Hintergrund (2)
Foto: Steffen Rienecker
Foto
Im Bahnhof Eisfelder Talmühle erhält Lok 99 5901 Kohle. (1)
Foto: Olaf Ziegler
Foto
Doppel­ausfahrt im Bahnhof Eisfelder Talmühle mit Sonder­zug 89404 (Lok 99 5901) und Planzug 89404 Eisfelder Talmühle – Wernigerode (Lok 99 7245) (2)
Foto: Olaf Ziegler
Foto
Sonder­zug 89404 mit Lok 99 5901 beim Fotohalt zwischen Stiege und Albrechtshaus bei der bekanntesten Scheune des Harzes (1)
Foto: Olaf Ziegler
Foto
Sonder­zug 89404 mit Lok 99 5901 am Bergsee/Mühlenteich in Güntersberge (1)
Foto: Steffen Rienecker
Foto
Sonder­zug 89404 bei km 8,6 zwischen Mägdesprung und Sternhaus Ramberg, wo die Fotografen/Filmer aussteigen konnten zu Aufnahmen mit den Planzügen (1)
Foto: Olaf Ziegler
Foto
Planzug 8964 mit Lok 99 6001 bei km 8,6 zwischen Mägdesprung und Sternhaus Ramberg
Foto: Olaf Ziegler
Foto
Lok 99 5901 nach „getaner Arbeit“ vor dem Gern­röder Lok­schuppen (2)
Foto: Olaf Ziegler

Hinweise:
Durch Anklicken der Bilder werden diese in vergrößerter Ansicht angezeigt.
In der Fotogalerie sind noch weitere Fotos zu sehen.


zum Seitenanfang

zuletzt aktualisiert am 
© Freundeskreis Selketalbahn e. V.