Neuigkeiten

zu HSB-Fahrzeugen

  Lok 199 872 nach HU wieder zurück im Harz

Zum 1. Februar 1993 übernahm die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) von der Deutsche Reichsbahn (DR) Strecken, Fahrzeuge, Personal u. a. m. für den Weiterbetrieb der Harzer Schmalspurbahnen durch ein privates Unternehmen. Somit wurde die HSB Eigentümer von zehn Dieselloks der BR 1998. Vier der Loks hat die HSB später verkauft. Von den sechs verbliebenen Loks sind drei (871, 877, 892) z-gestellt.

Im Jahr 2019 liefen bei Lok 199 872 die Untersuchungsfristen ab. Die HSB ließ im Juli oder August die Maschine zwecks Hauptuntersuchung (HU) zur ALSTOM Lokomotiven Service GmbH in Stendal1 transportieren. Am 7. Februar 2020 kam die Lok per Straßentieflader nach Wernigerode zurück. Mit Hilfe von zwei Kränen wurde sie vor der Fahrzeughalle der HSB auf die ebenfalls aufgearbeiteten Drehgestelle gesetzt. Nun sind noch ein paar Arbeiten zu erledigen, bevor nach erfolgreicher Probefahrt und Abnahme die Diesellok wieder in den Betriebspark übernommen werden kann.
Aus der kurzen Pressemitteilung der HSB geht nicht hervor, ob während der HU der Heizkessel in Stand gesetzt wurde oder ob Lok 199 861 weiterhin die einzige Diesellok der HSB mit funktionierendem Heizkessel ist zwecks Einsatz vor Personenzügen in der kalten Jahreszeit.

Im Heft Selketal-Dampf Nr. 64 (11/2018) gibt es im Beitrag „30 Jahre Harz-Kamel“ mehr Informationen zur BR 1998🐪.