Neuigkeiten

zu Strecke und Fahrplan

21.01.2019   Lok 99 234 nach Bergung wieder im Einsatz

Am 8. Januar 2019 (Di.) blieb ein Zug der Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) etwa einen Kilometer vor dem Bahnhof Brocken in einer Schneewehe stecken. Die rund 50 Fahrgäste und das HSB-Personal konnten mit Kraftfahrzeugen talwärts gebracht werden.
Die Bergung des Zuges gestaltete sich aufgrund von Sturm und Schneefall sehr schwierig. Da von der Seite kein Herankommen mit Technik möglich war, musste der Schnee an den Seiten der Fahrzeuge manuell beseitigt werden. Die Wagen haben die HSB-Mitarbeiter nach und nach geborgen. Lok 99 234 konnte erst nach 36 Stunden am 10.01.2019 aus dem Schnee befreit und nach Abbau der Treibstangen von Lok 99 7240 nach Wernigerode geschleppt werden.
Ein solch langer Aufenthalt in der Kälte ist für eine Dampflok kritisch, da sich nicht nur in den Wasserkästen sondern auch an anderen Stellen Wasser befindet, was zu Frostschäden führen kann.
Lok 99 234 wurde umgehend zum Auftauen in die Werkstatt in Wernigerode-Westerntor gebracht. Anschließend erfolgte eine Prüfung auf etwaige Schäden. Erfreulicherweise haben die Lokschlosser keine schwerwiegenden Schäden festgestellt. Eine Kesselspeisepumpe musste ersetzt werden.
Seit Freitag, dem 18.01.2019 ist Lok 99 234 wieder im Einsatz auf der Harzquer- und Brockenbahn.

Aufgrund der Ereignisse haben Eisenbahnfreunde der Lok 99 234 den Beinamen „Eislok“ gegeben.

Nur wenige Tage später, am 12.01.2019 (Sa.) blieb wieder ein Zug auf der Brockenbahn in einer Schneewehe stecken. Der kurz nach 14 Uhr im Bahnhof Brocken abgefahrene Zug kam nur bis ca. 100 m nach dem Bahnhof.
Der Zug konnte noch am Abend geborgen werden. An Lok 99 7232 sind keine Schäden entstanden.