Neuigkeiten

vom Verein

30.06.2018 Sommerdampf zum Brocken 2018

Die zweite Sonder­fahrt des Freundes­kreis Selketal­bahn e. V. (FKS) in diesem Jahr von Gern­rode zum Brocken und zurück fand am 30.06.2018 bei bestem Sommerwetter und strahlend blauem Himmel statt.

Start in Gern­rode sollte 08:15 Uhr sein. Die Abfahrt verzögerte sich jedoch einige Minuten, da das Schienen-Cabrio (offener Aussichtswagen), welches im Zugverband mitgeführt werden sollte, auf das Abstellgleis rangiert werden musste. Beim Bereitstellen des Zuges hatte sich herausgestellt, dass der Wagen bei der Überführung des Zuges von Werni­gerode nach Gern­rode am Vortag durch zu starkes Bremsen beschädigt worden war (Flachstellen und Auftragungen an den Radreifen).
So begann die Fahrt des aus Lok 99 7240, zwei Sitzwagen, dem Barwagen, zwei weiteren Sitzwagen, einem Buffetwagen und einem großen Pack­wagen bestehenden Zuges etwa zehn Minuten später.

Über Alexis­bad und Straßberg ging es durch das Selketal hinauf nach Stiege, wo der Zug durch die Wende­schleife fuhr. Im Anschluss ging es über Eisfelder Talmühle nach Drei Annen Hohne und von dort weiter auf der Brocken­bahn zum Bahnhof Brocken, wo wir pünktlich um 13:55 Uhr eintrafen.
Den Reisenden bot sich eine atemberaubende Sicht über den Harz und das Harzvorland. Man konnte sogar deutlich den Kalimandscharo in Zielitz erkennen.

Kurz nach 16 Uhr begann die Rück­fahrt nach Gern­rode.

Schon an der Steigung zwischen Eisfelder Talmühle und dem Haltepunkt Birkenmoor zeigte sich, dass die Lok 99 7240 mit der Last der sieben Wagen ganz schön zu kämpfen hatte. Im sehr langsamen Tempo ging es den Berg hinauf.
Aber die Steigung dem Ramberg hinauf war noch imposanter anzuhören. Mit starken Auspuffschlägen begann die Fahrt aus dem Bahnhof Mägdesprung, wo kurz nach dem ersten Bahnübergang Schluss war und der Sonderzug zum Stillstand kam. Die Gleise waren leicht schmierig und 121 Tonnen Zuglast am Haken zogen ordentlich dagegen. Nach Kochen von neuem frischen Dampf und einer ordentlichen Prise Sand startete der Lokführer zwischen den beiden Bahnübergängen in Mägdesprung einen neuen Versuch und überwand aus dem Stand heraus die Steigung und schaffte es den Ramberg hinauf. Lok 99 7240 war dabei durch das ganze Selketal zu hören: Ein Ohrenschmaus für alle Eisenbahnfans.
Mit nur fünf Minuten Verspätung erreichte der Zug am Abend gegen 21:15 Uhr den Ausgangsbahnhof Gern­rode.

Den Fahrg­ästen hat der Tagesausflug gefallen. Viele von Ihnen applaudierten dem Begleitpersonal am Ende der Fahrt und versprachen, den FKS bald wieder im Selketal zu besuchen.
Für die Vereins­mitglieder war der Tag aber noch lange nicht zu Ende. Der Zug musste noch ausgeräumt, die Ausrüstung verstaut und teilweise noch abgewaschen werden.
Gegen 23:00 Uhr verließen dann die letzten Vereinsfreunde müde aber glücklich Gern­rode gen Heimat.

Stefan Göbel


Foto
Sonder­zug am Morgen im Bahnhof Gern­rode
Foto: Michael Behmke
Foto
"Im Bahnhof Drei Annen Hohne werden die Kohlevorräte von Lok 99 7240 aufgefüllt."
Foto: Michael Behmke
Foto
"Lok 99 7240 im Bahnhof Drei Annen Hohne"
Foto: Michael Behmke
Foto
"Sonder­zug mit Lok 99 7240 nach Ankunft im Bahnhof Brocken"
Foto: Michael Behmke
Foto
Blick zum Brockengipfel (2)
Foto: Michael Behmke
Foto
Blick weit in das nördliche Harzvorland
Foto: Michael Behmke

Hinweise:
Durch Anklicken der Bilder werden diese in vergrößerter Ansicht angezeigt.
In der Fotogalerie sind noch weitere Fotos zu sehen.

zum Seitenanfang

zuletzt aktualisiert am 
© Freundeskreis Selketalbahn e. V.