Archiv

Januar – Dezember 2002
99 6102 (Fiffi)

Durch Auswahl von Jahr und Monat gelangen Sie zum passenden Archiv.
Januar Februar März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   2002

06.01.2002 Strecke Schneeverwehungen behindern Zugverkehr

Schneewehen von mehr als einem Meter Höhe sorgten für eine teilweise Betriebseinstellung im Bereich der Selketalbahn ab dem 29.12.2001. Betroffen waren die Abschnitte zwischen Alexisbad und Eisfelder Talmühle sowie Stiege und Hasselfelde. Da auch andere Teile des Streckennetzes der HSB von Verwehungen betroffen waren, konnte der planmäßige Zugverkehr nur schrittweise wieder aufgenommen werden. Zuerst gelang es den Abschnitt Alexisbad - Eisfelder Talmühle von den Schneemassen zu befreien. Die Strecke Stiege - Hasselfelde wurde sowohl mittels Schneefräse als auch mit Radlader für den Zugverkehr hergerichtet und konnte ab dem 05.01. wieder befahren werden.


12./13.01.2002 Verein Winterdampf zum Brocken

Die ersten Sonderfahrten des FKS im Jahr 2002 führten auf den Brocken. Während sich am 12.01. der Brocken in Nebel hüllte, war am Folgetag schönes Winterwetter, wie die Fotos zeigen.

mehr Details ... mehr Informationen


26.01.2002 Fahrzeuge Arbeitseinsatz Wasserkastenaufarbeitung für "Fiffi"

Während "Fiffi" weiterhin in der MaLoWa zerlegt ist, stehen die Außenwasserkästen kurz vor ihrer Fertigstellung. Am 26.01.02 trafen sich einige Vereinsfreunde, um die Wasserkästen von innen mit einem Spezialanstrich zu beschichten. Weiterhin wurden die nach dem Einbau dem Kessel zugewandten Seitenflächen grundiert und lackiert. Bis zum 31. Januar wird durch die Metallbaufirma die Oberseite geschlossen. An diesem Tage werden die Wasserkästen in die Werkstatt nach Benndorf überführt, um für den Zusammenbau zur Verfügung zu stehen.


26.01.2002 Strecke Selke mit hohem Wasserstand

Nach den zahlreichen Schneefällen zum Jahreswechsel hat das nunmehr vorherrschende Tauwetter den Wasserstand der Selke stark anschwellen lassen. So reicht der Pegel derzeit in Silberhütte bis an die Straßenbrücke, die unmittelbar am Bahnhof liegt. Von dieser Stelle bahnte sich im April 1994 das Wasser einen neuen Weg durch das Selketal, zerstörte Brücken als auch Dämme und brachte damals den Zugverkehr für längere Zeit zum Erliegen. Trotz der zu tragenden Kosten entschieden sich das Land Sachsen-Anhalt, der Landkreis Quedlinburg und die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) dafür, die Schäden an den Bahnanlagen zu beseitigen und damit den Fortbestand der Selketalbahn zu sichern.

zum Seitenanfang


26.01.2002 Verein Bahnmeisterbude äußerlich fertig gestellt

Erneut war das kleine Fachwerkgebäude Ziel eines Arbeitseinsatzes. Der Außenanstrich ist vollendet. Als nächstes müssen Regale für die Ausstellungsstücke angebracht werden. Das kleine Bauwerk wird im Rahmen des Museums eine Exposition über den Oberbau im Bereich der Selketalbahn beherbergen.


30.01.2002 Strecke Fahrgastzahlen der HSB im Jahr 2001

Die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) gaben der Presse die im Jahr 2001 erzielten Fahrgastzahlen bekannt.
Auf der Selketalbahn waren es 93.000 Fahrgäste. Das sind 3.000 weniger als 2000. Als Ursache für den leichten Rückgang der Fahrgastzahlen wird das schlechte Wetter zu Ostern, zu Pfingsten, im Juli und im September verantwortlich gemacht.
Auf der Harzquerbahn fuhren 800.000 Personen (davon 600.000 zum Brocken). Im Jahr 2000 waren es 819.000. Im Bereich Nordhausen–Ilfeld konnte die HSB einen Zuwachs an Fahrgästen verzeichnen. Die Zahl erhöhte sich von 179.000 im Jahr 2000 auf 197.000.

zum Seitenanfang


30.01.2002 Strecke Selketal-Fahrplan als Drehscheibe und Faltblatt

Am 24.01.2002 stellte der Geschäftsführer der Q-Bus GmbH Quedlinburg, Johannes Knoppik der Presse ein neues Marketingprodukt vor. Ausgehend von einer Idee des Verkehrsplaners des Quedlinburger Landratsamtes, Michael Wendt haben die Firma Koch-Druck Halberstadt und der Designer Martin Witschaß eine "Fahrplan-Drehscheibe" und einen Fahrplan als Faltplan für die Westentasche entwickelt. Der Plan enthält für den Raum Ballenstedt, Gernrode, Thale und Harzgerode die Verbindungen mit der Selketalbahn und den Bussen der Q-Bus GmbH. Gleichzeitig soll damit für das Selkebahnticket geworben werden. Die "Fahrplan-Drehscheibe" soll es in den Fahrkartenausgaben der Selketalbahn, im Service-Center von Q-Bus in Quedlinburg, in Hotels und zum Teil in den Bussen geben. Der faltbare Fahrplan soll nach dem Druck in den nächsten Wochen an die Haushalte verschickt werden.

zum Seitenanfang


30.01.2002 Fahrzeuge Stand der Hauptuntersuchungen an Dampfloks

Aus dem Dampflokwerk Meiningen wurde zum Stichtag 19.01.2002 gemeldet:
Lok 99 5906 noch nicht dort zur HU gesehen wurde.
Von Lok 99 6001 stehen der sandgestrahlte Rahmen und der Kohlenkasten in der Richthalle des Dampflokwerks. Die anderen Teile wie Kessel usw. befinden sich in den Fachbereichen.
Die "Neubaulok" 99 7237 ist nach ihrer HU wieder in Wernigerode eingetroffen.
Neu in Meiningen angekommen ist die Mallet-Lok 99 5901.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


Januar Februar März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   2002

01.02.2002 Fahrzeuge Lok 99 5906 in Meiningen

Lok 99 5906 ist nach Auskunft der HSB mittlerweile zur HU in Meiningen eingetroffen und in Einzelteile zerlegt.


05.02.2002 Fahrzeuge "Fiffis" Zusammenbau hat begonnen

Die neu angefertigten äußeren Wasserkästen sind mittlerweile nach Benndorf gebracht worden. Unabhängig davon hat der Zusammenbau von "Fiffi" begonnen. Der Kessel stand am Vortag schon wieder komplett in der MaLoWa-Werkhalle. Am Rahmen war bereits der Federausgleich montiert.


09.02.2002 Strecke Bau der Kläranlage Harzgerode abgeschlossen

Der Bau der Kläranlage für Harzgerode im Langen Tal zwischen Alexisbad und Harzgerode ist abgeschlossen. Nach Beräumung der Baustelle ist also bald ein bekannter Fotostandort wieder nutzbar.


09.02.2002 Fahrzeuge Fotos aus Meiningen

Von André Schollbach wurden uns freundlicherweise Fotos mit den Loks 99 5906 und 99 6001 vom "Tag der offenen Tür" am 09.02.2002 im Dampflokwerk Meiningen zur Verfügung gestellt.

zu den Fotos ... mehr Informationen/ Fotos

zum Seitenanfang


16./17.02.2002 Verein Winterdampf zum Brocken

Da mit den Sonderzügen im Januar nicht alle Nachfragen nach Fahrkarten befriedigt werden konnten wurden an diesem Februarwochenende zwei weitere Fahrten durchgeführt.

mehr Details ... mehr Informationen


17.02.2002 Strecke Neue Sicherungstechnik

Die Arbeiten zur Ausstattung der Strecke Wernigerode - Drei Annen Hohne - Brocken mit neuer Sicherungstechnik sind vorangeschritten. Mit dem Verlegen von Kabeln und dem Anbringen von Gleiskontakten ist man bereits bis zum Bahnhof Brocken gekommen. Im Bahnhof Schierke lagern die noch einzubauenden Lichtsignale. Voraussichtlich zum Fahrplanwechsel Ende April wird die neue Sicherungstechnik in Betrieb genommen und damit das Betriebsverfahren des "Zugleitbetriebes" durch den vom elektronischen Stellwerk Wernigerode gesteuerten "signalgeführten Betrieb" zwischen Wernigerode und Bahnhof Brocken abgelöst werden.
Die HSB beabsichtigt auch die anderen Strecken nach und nach mit moderner Sicherungstechnik auszustatten. Beginnend mit der Strecke Nordhausen - Ilfeld sollen diese an ein neu zu bauendes elektronisches Stellwerk in Nordhausen angeschlossen werden. Für die Selketalbahn soll das bis zum Sommer 2004 geschehen. Da dann der Zugleiter in Alexisbad überflüssig wird, verschwindet auch der Fahrkartenschalter. Möglicherweise kann man dann in Alexisbad seine Fahrkarten in einer sogenannten "Agentur" kaufen (in der Bahnhofsgaststätte). Noch sind das aber nur Pläne auf dem Papier, da die Zusage zur finanziellen Unterstützung durch die Länder Thüringen und Sachsen-Anhalt aussteht.

zum Seitenanfang


28.02.2002 Strecke Streckensperrung wegen Hochwasser

Durch Selkehochwasser mußte am 28.02.2002 die Strecke der Selketalbahn gesperrt und der Zugverkehr kurzzeitig an diesem Tag eingestellt werden. Zum Glück kam es zu keinen Zerstörungen wie beim verheerenden Hochwasser im April 1994.


28.02.2002 Strecke Straßensperrung wegen Brückenbauarbeiten

Es hat zwar nichts mit der Bahnstrecke zu tun, aber als Service für die Urlaubsgäste und Tagestouristen wollen wir an dieser Stelle darauf hinweisen, daß auf der Bundesstraße B 185 die Straßenbrücke bei Drahtzug gesperrt ist. Während die Selketalbahn durch das Tal der Selke direkt von Mägdesprung nach Alexisbad fahren kann, müssen bis etwa September 2002 die Kraftfahrer den Umweg über den Berg und durch Harzgerode nehmen.

zum Seitenanfang


Januar Februar März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   2002

03.03.2002 Fahrzeuge Neues aus den Ausbesserungswerken

Zu den Arbeiten an der von unserem Verein betreuten Lok 99 6102 ("Fiffi") können wir vermelden, daß der Zusammenbau bei der MaLoWa nahezu abgeschlossen ist.
Voraussichtlich am 08.03.2002 wird aus dem Dampflokwerk Meiningen Lok 99 6001 in Wernigerode eintreffen. Nach der Abnahme und Lastprobefahrt durch die HSB dürfte sie dann ein paar Tage später die Fahrt in ihre Heimat-Einsatzstelle Gernrode antreten.
Da 99 5906 erst Wochen nach 99 6001 zur HU in Meiningen eingetroffen ist, dauert ihre Rückkehr nach Gernrode noch ein paar Wochen.
Eine unerfreuliche Nachricht gibt es zur 99 5901, die bekanntlich auch zur HU im Dampflokwerk Meiningen weilt. Der TÜV hat dem Lokkessel keine Zulassung mehr erteilt. Für Eisenbahnfreunde besteht aber kein Grund zur Besorgnis. Die HSB läßt in Meiningen einen neuen Kessel anfertigen. Durch den unerwarteten Kesselneubau verlängert sich der Aufenthalt im Dampflokwerk bis voraussichtlich Juni 2002.

zum Seitenanfang


17.03.2002 Fahrzeuge 99 6001 wieder im Planeinsatz

Vergangene Woche wurde die aus Meiningen kommende Lok 99 6001 in Wernigerode abgeladen. Sie hat anschließend die Probefahrt und die Lastprobefahrt bestanden. Seit Freitag (15.03.2002) zieht sie wieder die Planzüge auf der Selketalbahn. Ihre Vertreterin 99 7238 wurde aus Gernrode abgezogen. Bei genauer Betrachtung fällt dem Kenner hinter der Esse von 99 6001 ein neuer Schalldämpfer auf. Dieser ist auch schuld an den eigenartigen Geräuschen der Lok.
Ebenfalls wieder in Gernrode stationiert ist der Triebwagen 187 013. Er weilte längere Zeit zum Heizungsumbau in Wernigerode-Westerntor. Der 187 013 soll im Wechsel mit dem 187 011 zum Einsatz kommen.


19.03.2002 Fahrzeuge "Fiffis" Indienststellung verzögert sich

Um die Hauptuntersuchung rechtzeitig abzuschließen, wurde die letzten Tage durch die MaLoWa Benndorf in zwei Schichten an der Lok gearbeitet. Die meisten Überprüfungen erbrachten ein positives Ergebnis. Am Montag den 18. März waren neben ein paar kleineren Arbeiten noch die Kesseldruckprobe und das Einstellen der Sicherheitsventile zu erledigen. Bei der kalten Druckprobe zeigte der Kessel keinerlei Undichtheiten. Als während des ersten Anheizens der Kesselhöchstdruck erreicht war und im Beisein des TÜV-Prüfers die Sicherheitsventile eingestellt werden sollten, trat bedauerlicherweise ein Schaden auf. Drei der oberen Heizrohre sind aufgerissen. Somit konnten die Probefahrten nicht stattfinden und die HU nicht erfolgreich abgeschlossen werden.
An dieser Panne hat die Werkstatt keine Schuld. Arbeiten an den Rohren gehörten nicht zum unmittelbaren Leistungsumfang. Im Verlauf der Hauptuntersuchung hatte der Kessel bisher schon drei Wasserdruckproben problemlos bestanden. Damit die neue Fahrperiode nicht von ständigen Rohrreparaturen begleitet werden, hat sich der Verein entschieden, die 175 Heizrohre auswechseln zu lassen.
Um die Firma für die Überführung nach Gernrode nicht kurzfristig abzubestellen, erfolgte am Dienstag (19.03.2002) der Transport von "Fiffi" nach Gernrode durch die Eisenbahn-Bau- und Betriebs-Gesellschaft Pressnitztal mbH.
Alle weiteren Arbeiten finden nunmehr vor Ort in Gernrode statt.

zum Seitenanfang


16.03.2002 Verein Bahnmeisterhäuschen komplettiert

Das Bahnmeisterhäuschen in Gernrode erhielt durch einen Arbeitseinsatz einen Teil seiner Inneneinrichtung.

mehr Details ... mehr Informationen


23.03.2002 Fahrzeuge 99 6102 defekt wieder in Gernrode

Da "Fiffi" für den Sonderzug zum "Frühlingserwachen im Selketal" am 23.03.2002 nun nicht zur Verfügung stand, mußte die 99 6001 vorgespannt werden. Deren Aufgabe, den Planzug zu ziehen, übernahm die "Neubaulok" 99 7238. Diese Lok half in letzter Zeit schon öfters im Selketal aus und zog unsere Sonderzüge zum Brocken.

zum Seitenanfang


23.03.2002 Fahrzeuge Stammloks nicht in Gernrode

Lok 99 5906 ist zwar von ihrer HU im Dampflokwerk Meiningen schon vor einigen Tagen in Wernigerode eingetroffen, doch sie ist noch nicht wieder einsatzfähig. Lokschlosser aus Meinigen sollen in den nächsten Tagen die Mängel beheben.
Da die 99 5902 demnächst als Gastlok auf der Brohltalbahn eingesetzt wird und 99 5901 auf einen neuen Kessel wartet, ist vorläufig keine einzige Mallet-Lok im Harz vorhanden. Sogar die z-gestellte 99 5903 wird auf Werbe-Tour gehen.
Für die Sonderzüge der HSB wird zur Zeit Lok 99 6001 eingesetzt. Das bedeutet: Beide Stammloks der Selketalbahn sind gegenwärtig nicht in Gernrode stationiert. Statt dessen fährt auf der Selketalbahn eine "Neubaulok".

zum Seitenanfang


23.03.2002 Verein Jahreshauptversammlung 2002

Neben dem Rechenschaftsbericht für das Geschäftsjahr 2001 mit Rückblick, Bilanz und Vorausschau zur Vereinsarbeit gab es vom Leiter Verkauf der HSB Herrn Dr. König Informationen zum Dreischienengleis nach Quedlinburg u.a.m.

mehr Details ... mehr Informationen

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


23.03.2002 Verein Frühlingserwachen im Selketal

Ursprünglich sollte zu dem Termin Lok "Fiffi" (99 6102) nach absolvierter HU wieder in Dienst gestellt werden. Auf Grund von Problemen zog Lok 99 6001 den Sonderzug.

mehr Details ... mehr Informationen

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


Januar Februar März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   2002

01.04.2002 Verein Osterfahrten

Novum der Osterfahrten 2002 war, daß die Osterhasen nicht in den Planzügen mitfahren durften und extra Sonderzüge eingesetzt werden mußten. Da Vereinslok "Fiffi" keine so langen Züge über den Ramberg ziehen kann, waren weniger Gäste als sonst auf den Spielwiesen in Alexisbad.

mehr Details ... mehr Informationen


13.04.2002 Verein Arbeitseinsatz Gleisbau

Ziel des Arbeitseinsatzes war es, das Gleis zum Triebwagenschuppens für unsere Lok 99 6102 ("Fiffi") wieder befahrbar aufzuarbeiten.

mehr Details ... mehr Informationen


14.04.2002 Fahrzeuge Ausbau der Heizrohre am "Fiffi"

Am 27.03.2002 wurden unter Zuhilfenahme des Kohlekrans in Gernrode der Dampfdom und andere Teile abgebaut. Mitarbeiter der MaLoWa Benndorf haben mit dem Ausbau der Heizrohre begonnen. Zur Ausführung dieser Arbeiten steht "Fiffi" im großen Lokschuppen. Der Ausbau des Rohrsatzes wurde am 10.04. abgeschlossen.

99 6102 mit 99 7238 - 9,9/62,9 KB
Lok 99 6102 ("Fiffi") wird von 99 7238 zum Kohlenkran in Gernrode geschoben, um einige Teile abzubauen
Foto: Olaf Herrig   Vergrößern 62,9 KB
  
99 6102 mit 99 7238 - 8,1/48,9 KB
Mit dem Gernroder Kohlenkran werden von Lok 99 6102 ("Fiffi") der Dampfdom und andere Teile abgebaut.
Foto: Olaf Herrig   Vergrößern 48,9 KB


22.04.2002 Fahrzeuge Einbau der Heizrohre an Lok "Fiffi" beendet

Die neuen Heizrohre sind nun eingebaut und andere Restarbeiten erledigt. Morgen wird der Kessel angeheizt. Am 24.April soll die Abnahme des Kessels durch den TÜV erfolgen. Am Freitag (26.04.2002) findet die Abnahmefahrt statt.

Rohrwand - 6/39 KB
Rauchkammerrohrwand der Lok 99 6102. Deutlich heben sich die oberen drei Lochreihen ab, aus denen die Heizrohre bereits ausgebaut sind.
Foto: Heiko Zeckai   Vergrößern 39 KB
  
99 6102 im Schuppen - 6/29 KB
"Fiffi" während der Restarbeiten im Lokschuppen Gernrode. Im Hintergrund die Vereinslok 99 7247.
Foto: Heiko Zeckai   Vergrößern 29 KB

zum Seitenanfang


26.04.2002 Fahrzeuge "Fiffis" Abnahmefahrt

Nach Einbau des neuen Heizrohrsatzes und der Abnahme des Kessels durch den TÜV fand am 26.04.2002 die Abnahmefahrt von Lok 99 6102 ("Fiffi") statt.

mehr Details ... mehr Informationen

zum Seitenanfang


27.04.2002 Strecke Verbindung mit Nordhäuser Straßenbahn

Zum Fahrplanwechsel am 27.04.2002 beginnen/enden die mit Triebwagen gefahrenen Züge der HSB nicht mehr in Nordhausen Nord, sondern auf dem Bahnhofsvorplatz. Dazu wurde eine Verbindung mit der Nordhäuser Straßenbahn (ebenfalls 1000 mm Süurweite) geschaffen. Etwa 200 m vor dem Empfangsgebäude Nordhausen Nord schwenkt das Schmalspurbahngleis nördlich auf die Oskar-Cohn-Straße ab und führt zum Bahnhofsvorplatz in ein Gleis der Nprdhäuser Straßenbahn.
Auf dem Verbindungsgleis gelten die Vorschriften der Bau- und Betriebs-Ordnung für Straßenbahnen (BOStrab). Deshalb müssen die HSB-Triebwagen mit Blinker, Bremslicht, Spiegel, Klingel usw. ausgestattet sein. Auf Grund der Bogenradien können die Triebwagen jedoch nicht weiter in die Innenstadt fahren.
Die Nordhäuser Straßenbahn hat für 2004 drei "Combino Duo"-Straßenbahnen bestellt, die als Hybridfahrzeuge zusätzlich mit Dieselmotoren (gesamt 180 kW) und Generatoren ausgestattet sind. Mit diesen Fahrzeugen soll zukünftig durchgängig vom Südharzkrankenhaus Nordhausen mit Strom aus der Oberleitung und auf der Harzquerbahn mit Strom aus dem Generator bis Ilfeld gefahren werden.

Pressemeldung in der Neuen Nordhäuser Zeitung (NNZ)

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


Januar Februar März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   2002

01.05.2002 Strecke Streckenunterhaltung

  
Verbotsschild für BR 199.8
neu aufgestelltes Schild an der Seitenrampe im Bahnhof Alexisbad
Foto: Klaus Gottschling
 
Im Rahmen der ständigen Streckenunterhaltung wurden im April 2002 zahlreiche Signaltafeln vorrangig für die Kennzeichnung von Langsamfahrstellen neu aufgestellt, bzw. erneuert. Seitdem ist das Stumpfgleis am Güterschuppen in Alexisbad mit einem Hinweis auf Fahrverbot für Triebfahrzeuge der Baureihe 199.8 und Fahrzeuge auf Rollwagen ausgestattet. Ergebnis dieser Maßnahmen ist auch die Kennzeichnung gefährlicher Felsteile mit einem weißen Warnanstrich.


01.05.2002 Fahrzeuge Hauptuntersuchung an 99 6102 beendet

Lok "Fiffi" (99 6102) ist wieder einsatzbereit!
Die HSB nahm die Lok ab. Durch die vom Freundeskreis Selketalbahn e.V. finanzierte und nun abgeschlossene Hauptuntersuchung, kann die kleine Maschine die nächsten Jahre weiterhin vor Zügen eingesetzt werden. Die erste Fahrt fand in der Nacht vom 30. April/1. Mai mit dem Walpurgiszug zwischen Gernrode und Stiege statt.


06.05.2002 Strecke Anschluß Heizwerk Silberhütte

Auf Initiative des Vereins wurde seitens der HSB der ehemalige Anschluß zum Heizwerk Silberhütte wieder als dauerhaft befahrbar eingestuft.
Die Belieferung des Heizwerkes Silberhütte mit Kohle war seinerzeit der Anlaß für den Wiederaufbau des Abschnittes Straßberg - Stiege. Die letzten regulären Fahrten mit Kohlezügen fanden im Frühjahr 1991 statt.


09.05.2002 Verein Vatertagsfahrt

Der Sonderzug brachte die Gäste bis in das Anschlußgleis vom ehemaligen Heizwerk Silberhütte direkt neben dem Waldhof, wo sich alle für eine gemeinsame Wanderung nach Straßberg stärken konnten.

mehr Details ... mehr Informationen


11.05.2002 Fahrzeuge Großes Fahrzeugtreffen in Gernrode

Bedingt durch unsere Sonderfahrten ("Vatertagstour", Fotoveranstaltung "Dampfwolken über dem Ramberg") vom 9.-11. Mai 2002 waren in Gernrode so viele Triebfahrzeuge gleichzeitig zu sehen, wie lange nicht. Am Freitag (10.05.) waren sogar vier Dampfloks auf der Selketalbahn im Einsatz.
Die nach der HU von Mallet-Lok 99 5906 festgestellten Mängel wurden gerade rechtzeitig beseitigt, damit die Maschine am 10.05. mit unseren Foto-Sonderzügen eingesetzt werden konnte. Während "Fiffi" (99 6102) und 99 5906 die Sonderzüge zogen, bespannten die Neubauloks 99 7238 und 99 7242 die Planzüge.
Auch der historische Triebwagen 187 001 fuhr als Sonderzug.
Die Diesellok 199 871 kam mit vier Traditionswagen für unsere Sonderzüge nach Gernrode. Sie wurde anschließend als Reserve auf dem Gleis vor dem Triebwagenschuppen abgestellt. Hätte unser Verein nicht erst beim Arbeitseinsatz am 13. April ein paar Schwellen in diesem Gleis ausgewechselt, dann hätte die schwere Lok das Gleis nicht befahren können (Entgleisungsgefahr).
Eine bei unserem Verein bestellte Charterfahrt ist der Grund dafür, weshalb der Triebwagen 187 012 in Gernrode auf seinen Einsatz wartet.
Mit den nicht betriebsfähigen Loks 99 7247 und 199 010 konnte man also neun Triebfahrzeuge in der Einsatzstelle Gernrode sehen.

zum Seitenanfang


12.05.2002 Verein Dampfwolken über dem Ramberg

Einschließlich Vatertagsfahrt gab es an drei aufeinander folgenden Tagen eine Vielzahl Sonderzüge und jede Menge Fotohalte. In der Fotogalerie findet man ein paar Impressionen von der Veranstaltung.

mehr Details ... mehr Informationen


19.05.2002 Verein Geburtstagsfahrt

Drei Vereinsmitglieder hatten ihre Geburtstagsfeiern zusammengelegt und eine Charterfahrt für Verwandte und Freunde arrangiert. Lok "Fiffi" bekam nachgemachte Fabrikschilder spendiert.

mehr Details ... mehr Informationen


19.05.2002 Fahrzeuge Fabrikschilder für 99 6102

Aus Anlaß einer Geburtstagssonderfahrt wurden an Lok "Fiffi" (99 6102) neue Fabrikschilder enthüllt. Die alten sind seit dem 1970er Jahren nicht mehr vorhanden. Die Lok präsentiert sich damit für jeden erkennbar wieder mit Angaben zu Baujahr, Hersteller und Fabriknummer.


26.05.2002 Fahrzeuge Schadhafte Loks wieder einsatzbereit

Nach der Hauptuntersuchung im Dampflokwerk Meiningen traten an den Gernroder Stammloks 99 5906 und 99 6001 wiederholt Probleme auf. Deshalb standen am 19.05.2002 beide Maschinen kalt im Lokschuppen. Die 99 5906 wurde abgestellt, weil sie nur schwerfällig fuhr. Die 99 6001 erlitt auf der Rückfahrt von ihren Sonderzugeinsätzen ab Wernigerode einen Schaden.
Nunmehr ist die 99 6001 repariert und kam dieses Wochenende vor Sonderzügen der "IG Harzer Schmalspurbahnen e.V." zum Einsatz.
Da es sich um eine Garantieleistung handelt, arbeiteten in Gernrode Lokschlosser aus Meiningen an der Mallet-Lok 99 5906. Die Mängel sollen jetzt beseitigt sein. Die Maschine wird vsl. kommende Woche für Sonderfahrten nach Wernigerode überführt.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


Januar Februar März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   2002

01.06.2002 Verein Teddybärfahrt zum Kindertag

Auf dem Waldhof Silberhütte wurde den Kindern ein umfangreiches Programm geboten. Lok "Fiffi" und die Draisine wurden für Mitfahrten im Anschluß des ehemaligen Heizwerks genutzt.

mehr Details ... mehr Informationen


08.06.2002 Verein Mit Volldampf zum Brocken

Es ging diesmal bei Regenwetter auf den Brocken.

mehr Details ... mehr Informationen


09.06.2002 Verein Charterfahrt nach Straßberg

Der FKS hat für das VOLKSWAGEN Autohaus Nordstadt eine Charterfahrt organisiert. Das Besondere der Fahrt: Sie war eine verspätete Weihnachtsfeier der Firma.

mehr Details ... mehr Informationen


16.06.2002 Fahrzeuge Umbau von Triebwagen 187 011 nach BOStrab

Nach dem bereits vor einiger Zeit der Triebwagen 187 012 entsprechend der Bau- und Betriebs-Ordnung für Straßenbahnen (BOStrab) mit Binkern, Bremsleuchten, Klingel usw. ausgerüstet wurde, wird nun auch 187 011 gemäß BOStrab ausgerüstet.
Diese Nachrüstung ist erforderlich, damit die Triebwagen bis auf den Bahnhofsvorplatz in Nordhausen fahren dürfen (siehe Meldung zum Lückenschluß mit der Straßenbahn).

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


Januar Februar März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   2002

01.07.2002 Fahrzeuge Mallet-Lok 99 5901 zurückgekehrt

Da Lok 99 5901 einen neuen Kessel brauchte, dauerte die Hauptuntersuchung im Dampflokwerk Meiningen (DLW) von Januar bis Juni 2002.
Vor wenigen Tagen kehrte die älteste Mallet-Lok der HSB (Baujahr 1897) nach Wernigerode zurück. Sie hat nun einen neuen Kessel in geschweißter Ausführung für 14 bar Kesseldruck.
Noch besteht kein Grund zur Freude über die Rückkehr der 99 5901. Die im Zusammenhang mit der Probefahrt am 01.07.2002 erstellte Liste von Mängeln ist so lang, daß die Lok durch die HSB nicht abgenommen wurde. Das DLW macht aber erst einmal Sommerpause. Also wird die Mallet-Lok in nächster Zeit nicht im Einsatz vor Sonderzügen zu erleben sein.

zum Seitenanfang


19.07.2002 Strecke Starke Niederschläge im Harz

So wie in vielen anderen Teilen Deutschlands gingen in den vergangenen Tagen auch im Harz starke Niederschläge nieder. Das Flüßchen Selke schwoll gewaltig an.
Nach Auskunft der HSB kam es glücklicherweise zu keiner Störung des Betriebes auf der Selketalbahn.

Zur Erinnerung: Am 13. April 1994 hatten die Niederschläge die Selke anschwellen lassen. Ducrh mitgerissenes Material verstopften sich die engen Durchlässe einiger Brücken. Als die Brücken dem Wasserdruck nicht mehr standhielten, riß die sich ergießende Flutwelle im Bereich Straßberg und Alexisbad den Bahnkörper mit. Die Selketalbahn wurde zum Glück angesichts der Schäden nicht stillgelegt. Nach Rekonstruktion des Gleiskörpers erfolgte am 12.05.1994 die Wiederaufnahme des Zugverkehrs.


28.07.2002 Verein Brockenfahrten

Am 27. und 28. Juli war der Brocken wieder Ziel von Sonderzügen des Freundeskreises Selketalbahn.

mehr Details ... mehr Informationen

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


Januar Februar März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   2002

31.08.2002 Verein Waldhoffest in Silberhütte

Ein Sonderzug mit Vereinslok "Fiffi" (99 6102) fuhr zum Waldhoffest nach Silberhütte, wo ein umfangreiches Programm geboten wurde.

mehr Details ... mehr Informationen

zum Seitenanfang


Januar Februar März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   2002

07.09.2002 Verein Abendfahrt zum Brocken und Charterfahrt

An diesem Tag waren sowohl Lok "Fiffi" (99 6102) mit dem Sonderzug zum Brocken als auch Triebwagen GHE T1 (187 001) mit einer Hochzeitsgesellschaft (Charterfahrt) unterwegs.

mehr Details ... mehr Informationen


28.09.2002 Verein Western-Express

Nach langer Zeit war wieder einmal ein Sonderzug bis in das Quellgebiet von Selke und Hassel unterwegs. Tagesziel für die Fahrgäste: die Westernstadt "Pullmann City II" bei Hasselfelde.

mehr Details ... mehr Informationen

zum Seitenanfang


Januar Februar März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   2002

05.10.2002 Verein Charterfahrten

Gleich zwei Triebwagen waren heute zu Charterfahrten im Selketal unterwegs.

mehr Details ... mehr Informationen


20.10.2002 Fahrzeuge Fahrzeugansammlung im Selketal

Durch Sonderfahrten der IG Harzer Schmalspurbahnen e.V. waren am 19./20.10.2002. viele Fahrzeuge auf der Selketalbahn anzutreffen. Am 26.10.2002 sind für Charterfahrten wiederum ein paar Fahrzeuge mehr als sonst von Gernrode aus im Einsatz.

mehr Details ... mehr Informationen

zum Seitenanfang


Januar Februar März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   2002

03.11.2002 Strecke Fahrplanwechsel und Schienenersatzverkehr

Ab 04.11.2002 gilt der Winterfahrplan. Auf der Selketalbahn beginnen nach dem Fahrplanwechsel Bauarbeiten.

mehr Details ... mehr Informationen


16.11.2002 Verein Arbeitseinsatz

Etwa 30 Vereinsmitglieder waren dem Aufruf zum Arbeitseinsatz gefolgt. Diese gute Resonanz ermöglichte Tätigkeiten an mehreren Schwerpunkten gleichzeitig.

mehr Details ... mehr Informationen

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


Januar Februar März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   2002

08.12.2002 Verein Nikolausfahrten

Im Jahr 2002 waren die Nikolauszüge wieder voll besetzt.

mehr Details ... mehr Informationen

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


15.12.2002 Strecke Nochmaliger Fahrplanwechsel

Am 15.12.2002 war auch bei der Harzer Schmalspurbahnen GmbH noch einmal Fahrplanwechsel. Der kurzzeitig ab 03.11.2002 gültige Winterfahrplan, der schon im Winter 2001/2002 galt, wurde durch einen neuen Winterfahrplan ersetzt. Die wesentliche Änderung im Bereich der Selketalbahn besteht in der um 5 min späteren Abfahrt aller Züge ab Gernrode. Bis Mägdesprung wird die Zeit wieder aufgeholt.


17.12.2002 Verein Neues Domizil der Sektion "Modellbahn"

Die Modellbahn-Gruppe unseres Vereins hat mittlerweile ein neues Domizil gefunden. Über die nächsten Vorhaben berichtete auch die Mitteldeutsche Zeitung (MZ) vom 17.12.2002.

mehr Details ... mehr Informationen


26.12.2002 Strecke Jahreshauptversammlung des Harzer Förderkreis e.V. in Alexisbad

Vereinsziel des Harzer Förderkreis e.V. ist die Förderung des Tourismus im Harz. Auf seiner Jahreshauptversammlung in Alexisbad wurde Bilanz für das Jahr 2002 gezogen. Dabei wurde festgestellt, daß zwar 2/3 des Harzes im Bundesland Sachsen-Anhalt liegen aber auf diese Region nur 1/3 der Übernachtungen entfallen.

Artikel über die Jahreshauptversammlung des Harzer Förderkreises in der "Mitteldeutschen Zeitung (MZ)"


zum Seitenanfang