Archiv

März – Dezember 1999
99 6102 (Fiffi)

    Durch Auswahl von Jahr und Monat gelangen Sie zum passenden Archiv.

März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   1999

20.03.1999 Strecke Kein Zugverkehr wegen Schnee

Aufgrund starker Schneeverwehungen kam zwischen dem 17.02.1999 und dem 19.02.1999 der Zugverkehr zwischen Alexisbad und Stiege zum Erliegen.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


20.03.1999 Fahrzeuge Schlepptriebwagen 187 025 (ex NWE T3)

Bei der inzwischen abgeschlossenen Reparatur des Triebwagens 187 025 wurde der störanfällige Originalmotor gegen einen neuen getauscht (Cummins 6-Zylinder-Turbo-Diesel 242 kW / 330 PS; ursprünglich für Tw 187 020 vorgesehen). Damit ist der Triebwagen pünktlich zum 27.03.1999 wieder einsatzbereit.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


20.03.1999 Fahrzeuge Triebwagen GHE T1

Der Triebwagen GHE T1 (187 001) ist nach einer längeren Reparatur pünktlich zum 27.03.1999 wieder einsatzbereit.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


23.03.1999 Fahrzeuge Draisineneinsatz

Der Freundeskreis Selketalbahn e.V. hat den Bau einer Handhebeldraisine in Auftrag gegeben.
Nach der Fertigstellung soll diese auf nicht mehr genutzten Bahnhofsgleisen von Hasselfelde und Stiege bei besonderen Anlässen als Attraktion für Besucher eingesetzt werden.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


23.03.1999 Strecke Verkehrszuwachs

Im Jahr 1998 ist es der HSB erstmalig gelungen, im Bereich der Selketalbahn das Fahrgastaufkommen zu steigern.
Insgesamt wurden etwa 90.000 Fahrgäste befördert, was einer Steigerung um 11% entspricht. Ein wesentlicher Beitrag war die Veranstaltung von Sonderfahrten u.a. auch durch den Freundeskreis Selketalbahn e.V.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


26.03.1999 Fahrzeuge Lok 99 7233

Die Lok 99 7233, die bisher im Lokschuppen Hasselfelde abgestellt war, weilt zur Zeit im Ausbesserungswerk Meiningen. Während der HU wird der Lokrahmen umfassend repariert. Grund für diese Maßnahme sind starke Verschleißerscheinungen am Rahmen der Neubaulokomotive.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


27.03.1999 Verein Frühlingserwachen im Selketal

Am 20. (Sa) und 21. März (So) war Lok 99 6102 im Planeinsatz. Gefahren wurden die Züge:

Der Zug am 20.03.1999 wurde aus drei Personenwagen und einem Packwagen gebildet. Am 21.03.1999 war dagegen ein stilechter PmG unterwegs. Zusammengestellt war er aus je einem Personen- und Packwagen, einem vierachsigen Flachwagen und zwei zweiachsigen offenen Wagen mit Kohleladung.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


27.03.1999 Fahrzeuge Neubautriebwagen

Der erste von vier in Halberstadt bestellten Neubautriebwagen für die HSB wurde am 27.03.1999 anläßlich der Auftaktveranstaltung zu "100 Jahre Harzquer- und Brockenbahn" übergeben. Er erhielt die Nummer 187 016. Die weiteren Fahrzeuge folgen jeweils im Abstand eines Monats.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   1999

08.04.1999 Fahrzeuge Triebwagen GHE T1

Am 01.04.1999 kam der Triebwagen GHE T1 wieder einmal auf seine alte Stammstrecke zurück. Leider nicht ohne Defekthexe. Es mußten Reparaturen an der Bremseinrichtung vorgenommen werden.
Am 02.04.1999 war dann eine Sonderleistung Gernrode - Benneckenstein im Rahmen des Jubiläums "100 Jahre Harzquer- und Brockenbahn" zu fahren.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


08.04.1999 Fahrzeuge Neubaudampflokeinsatz im Selketal

Mit Beginn des Jubiläums "100 Jahre Harzquer- und Brockenbahn" am 27. März wurden die Lokomotiven 99 5906 und 99 6001 zeitweilig umstationiert. Während Lok 99 6102 ("Fiffi") von den Fahrzeugausstellungen und Sonderfahrten wieder nach Gernrode zurückkehrt und von dort aus hauptsächlich vor Sonderzügen im Selketal zum Einsatz kommt, verbleiben die oben gennanten Maschinen vorübergehend in Wernigerode. Als Ersatz erhielt Gernrode für den Planeinsatz zwei "Neubauloks" (99 7243 und 99 7245).
Abgesehen von den von unserem Verein begleiteten Oster- und Nikolauszügen waren schon längere Zeit keine Neubauloks vor Planzügen im Selketal zu sehen.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


08.04.1999 Strecke Sommerfahrplan

Der ab 30. Mai 1999 gültige Sommerfahrplan wurde offiziell bekanntgegeben.
Zwischen Gernrode und Alexisbad wird die Fahrzeit um 2 min verkürzt und in der Gegenrichtung um 1 min. In Alexisbad haben die meisten Züge statt 7 min ganze 15 min Aufenthalt.
Als 8957 wird 18:29 Uhr zusätzlich ein Zug ab Gernrode nach Harzgerode fahren. Vom Frühzug besteht im neuen Fahrplan in Alexisbad Anschluß zur neuen Triebwagen-Verbindung über Hasselfelde nach Nordhausen. Dieser Triebwagen kommt aus Nordhausen (ab 6:23 Uhr).
Insgesamt wird es auf jeder Teilstrecke ein Zugpaar mehr geben. Auf dem Abschnitt Eisfelder Talmühle - Stiege sind das dann drei statt zwei Zugpaare. Mit dem "5-Stunden-Takt" für diese Relation ist der Fahrplan aber immer noch nicht attraktiv.
Am Einsatzpark ändert sich nichts wesentliches. Eine Dampflok und ein Triebwagen teilen sich den Dienst. Freitags und samstags wird aufgrund des höheren Fahrgastaufkommens der Triebwagen durch eine zweite Dampflok ersetzt. Somit werden an den übrigen Wochentagen die Abschnitte Alexisbad - Harzgerode und Alexisbad - Stiege nur noch einmal mit Dampflok bedient. Die Strecke Stiege - Eisfelder Talmühle bleibt dampffrei.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


08.04.1999 Verein Ostern im Selketal

Am 3. und 4. April fuhren die Züge 8953, 8952, 8960 und 8954 statt mit Triebwagen 187 013 mit Dampflok. Dadurch waren zwei Züge mit den "Neubauloks" 99 7243 und 99 7245 unterwegs.
Auf dem Streckenabschnitt Gernrode - Alexisbad verkehrte ein Zug mit acht Personenwagen und einem zweiachsigen Packwagen. Für die Fahrt nach Harzgerode und zurück wurden allerdings drei Wagen in Alexisbad abgestellt.
Der zweite Zug bestand aus fünf Personenwagen und einem vierachsigen Packwagen.
Beide Züge hatte der Freundeskreis Selketalbahn e.V. osterlich geschmückt. An die mitfahrenden Kinder verteilten die Osterhasen kleine Geschenke.
Am Ostersonntag herrschte im Bahnhof Alexisbad reges Treiben, da gegen Mittag drei Sonderzüge der IG Harzer Schmalspurbahnen e.V. zu Gast waren. Folgende Zugkompositionen hatte man zusammengestellt:

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


12.04.1999 Strecke Schienenersatzverkehr

Wegen Gleisbauarbeiten fahren im Selketal auf dem gesamten Streckennetz der ehemaligen GHE in der Zeit vom 12. bis 23. April 1999 alle Züge im Schienenersatzverkehr.
Oberhalb des Haltepunktes Drahtzug in Richtung Alexisbad werden die letzten Holzschwellen für das Schienenprofil S33 ausgebaut und gegen die für das Profil S49 getauscht.
In Alexisbad wird die niveaugleiche Kreuzung des Streckengleises nach Stiege und der B 242 mit einer EBÜT-Anlage (Einheitliche Bahnübergangs-Technik) ausgestattet. Damit haben in Alexisbad alle Straßenübergänge Halbschranken.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


26.04.1999 Strecke Bekohlung Gernrode

Im Rahmen der Gleisbauarbeiten im Bereich Drahtzug wurde zum 26.04.1999 auch der provisorische Bekohlungsplatz in Gernrode in seinen Endzustand versetzt.
Bereits zum 30.12.1998 hat die HSB den alten Kohlelagerplatz vor dem Umladeschuppen aufgegeben. Das vorgesehene Gleis erwies sich jedoch als zu marode. Daher stellte man den Kohlekran mit Betonplatten als Unterlage einfach auf das Stumpfgleis.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


27.04.1999 Strecke Schienenersatzverkehr für Triebwagenverbindungen

Da der vor den Gleisbauarbeiten aus Gernrode abgezogene Triebwagen noch nicht wieder zurück ist, werden die als Triebwagen (Tw) ausgewiesenen Zugverbindungen weiter im Schienenersatzverkehr gefahren. Die Dampfzüge verkehren planmäßig.
Bei der Überführungsfahrt zweier Tw von Nordhausen aus kam es zu einem Zwischenfall. Hinter Ilfeld hatte es einen Erdrutsch gegeben, in welchen die Überführungsfahrt hinein gefahren war. Dabei wurde der vordere Triebwagen beschädigt. Durch den zweiten Triebwagen am Haken stürzte der erste Tw glücklicherweise nicht um.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   1999

08.05.1999 Fahrzeuge Berichtigung: Triebwagen verkehrt wieder im Selketal

Seit Mittwoch (28. April) ist Triebwagen 187 011 wieder in Gernrode stationiert und verkehrt in den Umläufen gemäß Fahrplan. Damit ist der Schienenersatzverkehr (s. Meldung vom 27.04.1999 - Strecke) vollständig beendet. Irrtümlich wurde hier der 187 013 genannt.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


26.05.1999 Verein Kilometersteinbrigade im Einsatz

Die Zeit des Pfingstfestes war für einige Vereinsfreunde, mit Karl Eisermann an der Spitze, der Beginn der Überholung der Hektometerzeichen.
Zwischen Gernrode und Sternhaus Ramberg wurden die noch vorhandenen Hektometer-/Kilometersteine mit frischer Farbe versehen. Leider machte das Regenwetter dieser Initiative einige Schwierigkeiten, so daß die Farbe bereits vor dem Trocknen wieder abgewaschen wurde. Vor der Fortsetzung dieser Aktion wird also das bisherige Teilstück nochmals einer Restaurierung unterzogen.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   1999

18.06.1999 Verein Einsätze in Sachsen

An zwei langen Wochenenden im Mai weilte der Freundeskreis Selketalbahn e.V. im Freistaat Sachsen.
Vom 13. bis zum 16. Mai waren Vereinsmitglieder mit unserem Informationsstand traditionell auf dem "Dresdner Dampflokfest" zu Gast. Am 22. Mai folgten wir einer Einladung des Vereins Sächsischer Eisenbahnfreunde  e.V. (VSE) nach Schwarzenberg und am nächsten Tag genossen wir bei der IG Preßnitztalbahn e.V. in Jöhstadt Schmalspurathmosphäre.
Gerade auf den Werbefaktor wurde bei den Präsentationen großer Wert gelegt. Die Besucher machten reichlich Gebrauch von unserem touristischen Informationsmaterial. Dazu gehörten beispielsweise ein aktuelles Gastgeberverzeichnis, ein Faltblatt über Schaubergwerke und der neue Sommerfahrplan der HSB. Viele Stand-Besucher erinnern sich bei dieser Gelegenheit gern daran, daß sie vor einigen Jahren ja auch mal ihren Urlaub im Selketal verlebt hatten.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


25.06.1999 Verein Übergabe Lok 99 7247

Im Rahmen des Jubiläums "100 Jahre Harzquer- und Brockenbahn" wurde von der HSB offiziell die Lokomotive 99 7247 an den Freundeskreis Selketalbahn e.V. zur Pflege übergeben.
Dazu wurde die seit geraumer Zeit im Lokschuppen Gernrode stehende nicht mehr betriebsfähige Maschine äußerlich aufgearbeitet. Nach dem Anbau der Kuppelstangen konnte sie zur Fahrzeugausstellung am 19./20.06.1999 der Öffentlichkeit präsentiert werden.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


25.06.1999 Verein Mondscheinfahrt

Die traditionelle Mondscheinfahrt fiel in diesem Jahr mit den Feierlichkeiten "100 Jahre Harzquer- und Brockenbahn" zusammen. Die Fahrzeugausstellung am 19.06.1999 in Gernrode bot die Gelegenheit, für die Sonderfahrt eine außergewöhnliche Zuggarnitur zusammenzustellen. So kam ausnahmsweise nicht unser Fiffi sondern "Einheitsdampflok" 99 7222 mit drei Personen- und einem kombinierten Personen-/Gepäckwagen zum Einsatz.
Der Zug war mit mehr als 100 Fahrgästen sehr gut besetzt. Zu diesen gesellten sich auf der kleinen Festwiese in Straßberg noch etwa 50 Anwohner und Gäste. Für das leibliche Wohl war mit Schwein am Spieß, Bratwurst und anderen Dingen bestens gesorgt. Für Stimmung sorgte die eigens organisierte Live-Musik.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   1999

11.07.1999 Verein Mit Volldampf zum Brocken
  
Eisfelder Talmühle - 7,0/51,4 KB
Der Spielmannszug der freiwilligen Feuerwehr Ballenstedt spielt im Bahnhof Eisfelder Talmühle auf.
Foto: Heiko Zeckai   Vergrößern 51,4 KB
 

Am 10.07.1999 fand die erste Brockensonderfahrt in diesem Jahr statt. Bemerkenswert hoch war der Zuspruch des Publikums, so daß insgesamt 200 Fahrgäste an dieser Fahrt teilgenommen haben. Außergewöhnlich war die Teilnahme des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Ballenstedt. Dieser gab zur Freude aller Fahrgäste während der Aufenthaltszeiten in Alexisbad, Eisfelder Talmühle, Drei  Annen Hohne, Schierke und auf dem Brocken einige spontane musikalische Kostproben.
Die HSB hatte ab Drei Annen Hohne ein besonderes betriebliches Problem zu meistern. Ein aus zwei Zügen gebildeter Sonderzug mußte auf den Brocken gebracht werden. Dieser bestand aus den Zugloks 99 5901 und 99 7222, sieben Wagen unserer Sonderfahrt und danach sieben Wagen des Traditionszuges. Am Schluß des Zuges leistete 99 5903 Schiebehilfe.
Bei mehr als 180 Metern Zuglänge reichte das längste Gleis im Bahnhof Brocken nicht aus, um den Zug aufzunehmen. Genau gesagt fehlten am Ende die Länge der Lok 99 5903 und weitere drei Meter zur Gewährleistung eines gefährdungsfreien Fahrweges für den wartenden Planzug in Richtung Schierke. Das mittlere Bahnhofsgleis war noch frei und dorthin setzte sich 99 5903 ab, womit der Planzug seine Fahrt aufnehmen konnte.
Während des fast zweistündigen Aufenthalts konnten die Fahrgäste die Aussicht vom Gipfel genießen. Wer wollte, der konnte das sogar schon von der Aussichtsplattform des neuen Brockenhotels tun (Aufzug 5,- DM für Erwachsene, bzw. 3,50 DM für Ermäßigungsberechtigte). Für den Naturfreund sei angemerkt, daß die Fahrt gerade zur Blütezeit des Wollgrases stattfand.
Pünktlich um 20:47 Uhr traf der Sonderzug wieder in Gernrode ein. Für alle Mitwirkenden ging etwas später ein insgesamt 16stündiger Einsatz zu Ende.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


20.07.1999 Verein Vereinsmuseum in Gernrode
  
Geräte - 9,0/65,1 KB
Ansicht der abgestellten Feldgeräte. Die Güterwagen im Hintergrund sind teilweise dem Verein zur Aufarbeitung übergeben.
Foto: Heiko Zeckai   Vergrößern 65,1 KB
 

Die Anlagen um das Gebäude der ehemaligen Feldschmiede auf dem Bahnhof Gernrode nehmen immer mehr Gestalt an. Während die Beschaffung von Feldgeräten für den Verein noch nicht abgeschlossen ist, präsentieren sich die ersten Stücke der Sammlung vor dem noch im Aufbau befindlichen Museum. Mit viel Sorgfalt gestalteten Vereinsfreunde in den vergangenen Wochen die farbliche Aufarbeitung. Sie soll weniger an den rauhen Einsatz der Geräte erinnern, als daß der Betrachter an zahlreiche funktionelle Details herangeführt wird.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


20.07.1999 Fahrzeuge Lok 99 7222
  
99 7222 + 99 7235  -  7,0 KB
Lokomotiven 99 7222 und 99 7235 am 10.07.1999 im Bahnhof Brocken. Deutlich sind die unterschiedlichen Frontpartien zu sehen.
Foto: Heiko Zeckai
 

Die Lok 99 7222 hat im Rahmen ihrer Aufarbeitung in Meiningen wieder einen Röhrenvorwärmer erhalten, der dem der Ursprungsausführung entspricht. Außerdem wurde die Rauchkammertür mit einem Handrad versehen, welches aber nicht funktionsfähig ist. Auffällige Veränderung an der Frontpartie ist außerdem der Abbau des Bahnräumers. Die Lok ist damit die einzige "große" Lok, die ohne diesen verkehrt.
Anlaß für die Umbauten ist das Jubiläum "100 Jahre Harzquer- und Brockenbahn".

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


26.07.1999 Strecke Neue Selkebrücke

Nachdem über viele Jahre Wanderer vom Bahnhof Alexisbad die rechten Steilhänge des Selketales nur über einen Umweg oder bei verbotener Benutzung des Schienenweges erklimmen konnten, wurde nunmehr eine neue Wegebrücke errichtet. Sie befindet sich direkt neben dem Streckengleis nach Harzgerode unmittelbar am Ende des Bahnhofs Alexisbad auf dem Widerlager einer alten Brücke. Diese wurde einst bei einem Hochwasser zerstört und danach nicht wieder neu aufgebaut.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


28.07.1999 Fahrzeuge Fiffi wieder betriebsfähig

Nach dem Ende einer Sonderfahrt am 03.07.1999 erlitt 99 6102 ("Fiffi") einen Schaden am Hauptabsperrventil zur linken Dampfstrahlpumpe. Die Lok war somit nicht einsatzfähig.
Ein paßfähiges Ersatzventil hatte die HSB nicht im Bestand, daher mußte ein Nachbau angefertigt werden. Die Ausführung dieser Arbeit konnte aufgrund begrenzter Kapazitäten in Gernrode nicht erfolgen. Daher wurde die Lok mit abgebauten Kuppelstangen in die Werkstadt nach Wernigerode-Westerntor überführt. Nach ausgeführter Reparatur konnte die Maschine mit eigener Kraft von Wernigerode nach Gernrode zurückkehren.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


28.07.1999 Verein Sonderfahrt zum Seefest

Die Sonderfahrt zum Seefest nach Stiege am 24.07.1999 war vor allem ein Leckerbissen für Fotografen. Eine nicht alltägliche Zuggarnitur, gebildet aus:

zog die rechtzeitig aus der Reparatur zurückgekommene Lok 99 6102 (Fiffi). Im Haltepunkt Sternhaus Ramberg wurde nach einer Scheineinfahrt mit dem planmäßigen Zug nach Gernrode (bespannt mit 99 7235) gekreuzt. Vor dem Haltepunkt Drahtzug, am folgenden Felseinschnitt am Kilometer 12,5 (Selkewasserfall) und am Mühlteich von Güntersberge gab es die nächsten Fotohalte.
Als besondere Zugabe stiegen in Straßberg vier Drehorgelspieler mit ihren Musikinstrumenten zu. Mit Musik vom Cabrio und vom Personenwagen ging es weiter nach Stiege. Dort blieb für die Fahrgäste genügend Zeit zum Besuch des Seefestes.
Auf der Rückfahrt am Nachmittag kam es im Bahnhof von Alexisbad zur seltenen Begegnung dreier Dampfzüge. Zug 8954 mit Lok 99 5906 nach Alexisbad, Zug 8967 mit Lok 99 7235 nach Stiege und unser Sonderzug. Natürlich wurde für die Fotografen eine Doppelausfahrt geboten. Letzte Fotomöglichkeit vor dem Ziel in Gernrode war dann an einer geeigneten Stelle vor Sternhaus Ramberg. Dort befindet sich bekanntlich der Streckenabschnitt mit der stärksten Neigung im gesamten HSB-Netz.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   1999

23.08.1999 Fahrzeuge Neubauloks (BR 9923-24) wieder im Selketal

Da die Stammloks 99 5906 und 99 6001 zur Fahrzeugausstellung bzw. zu Sonderfahrten vom 18.09. bis 03.10.1999 im Rahmen der Veranstaltungen zu "100 Jahre Harzquer- und Brockenbahn" nach Wernigerode überführt werden, kommen zeitweilig wieder Loks der Baureihe 9923-24 im Selketal zum Einsatz. Teilweise wird auch Lok 99 6102 mit Planzügen unterwegs sein.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   1999

06.09.1999 Verein Draisine fertiggestellt

Die im März in Auftrag gegebene Handhebeldraisine wurde am 27.08.1999 dem Verein übergeben. Sie ist im Güterschuppen Hasselfelde abgestellt und wird nach Klärung der Einsatzmodalitäten zur Nutzung zur Verfügung stehen.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


14.09.1999 Verein Tag des offenen Denkmals

Zum Tag des offenen Denkmals lud der Verein zur Besichtigung des Bahnhofs Gernrode ein. Auf dem Bahnhofsgelände befand sich eine Fahrzeugausstellung. Jedes Fahrzeug trug eine Tafel, auf der die wichtigsten technischen Daten vermerkt waren. Die restaurierten Feldgeräte wurden ebenfalls präsentiert und eigens für diesen Zweck von ihrem Platz vor der Feldschmiede auf eine vorbereitete Rasenfläche umgesetzt.
Im Rahmen der Fahrzeugausstellung wurden folgende Fahrzeuge gezeigt:

Neubaulok 99 7247 Mallet-Lok 99 5906
Lok 99 6102 (Fiffi) Kleinlok 199 010
Triebwagen GHE T1 Güterwagen GG 99-71-06
Güterwagen Ow 99-03-66 Güterwagen SSm 99-04-76
Güterwagen RRm 99-04-51 Packwagen KDwi 905-152

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


14.09.1999 Verein Namensweihe Lok 99 6001
  
Lok SELKE - 11,0 KB
Die Lok "SELKE" auf dem Gelände des Bahnhofs Gernrode
Foto: Heiko $_GET
 

Seit dem 04.09.1999 gibt es erstmalig nach 1950 wieder im Selketal eine Lokomotive mit Namen. An diesem Tage wurde die Lok 99 6001 feierlich auf den Namen "SELKE" getauft.
Anlaß dieses seltenen Ereignisses war ein Jubiläum von Frau Selke von Witten. Die dazu notwendigen Formalitäten einschließlich dem Gießen von Lokschildern erledigte der Freundeskreis Selketalbahn e.V.. Nach einer kleinen Festrede wurde die Lok zünftig mit einer Flasche Sekt getauft. Anschließend fuhren die geladenen Gäste mit einem Sonderwagen am Planzug nach Straßberg, wo der Kaffeetisch gedeckt war. Die Lok trug auf dieser Fahrt an der Rauchkammertür und an der Tenderrückwand anstelle der üblichen Nummernschilder je ein Schild mit dem Namen "SELKE".
Entsprechend einer Vereinbarung mit der HSB war die Lok bis einschließlich dem 12.09.1999 mit diesen Schildern im Einsatz.
Der Name "SELKE" wurde bereits mit Eröffnung des ersten Teilstückes der GHE 1887 an eine Naßdampfmaschine mit drei gekuppelten Achsen, Allansteuerung und Flachschiebern vergeben. Die Lok stand bis zu ihrem Abtransport im Rahmen von Reparationsleistungen im April 1946 im Dienst im Selketal.
Das Namensschild "SELKE" wird vom FKS aufbewahrt und zu besonderen Anlässen an der Lok 99 6001 angebracht.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


18.09.1999 Verein Bergwerksfahrt

Die diesjährige Bergwerksfahrt stellte an den Freundeskreis hohe organisatorische Ansprüche. Leider konnten keine Tiere im Zug mitgenommen werden, so daß der dafür mit einem Verschlag vorgerichtete Wagen leer im Zug laufen mußte. Folgende Zuggarnitur wurde zusammengestellt:

Erster betrieblicher Höhepunkt war der Halt in Sternhaus Ramberg. Nach dem Eintreffen des Sonderzuges mußte dieser das Streckengleis räumen und in das Nebengleis umsetzen. Es folgte aus Gernrode Tw 187 001 (GHE T1), der sich ebenfalls auf das Nebengleis vor den Sonderzug einrangierte. Nun konnte der Planzug 8960 mit Lok 99 6001 von Alexisbad den Bahnhof in Richtung Gernrode passieren.

  
Kremser - 7,88 KB
Pause für die Kremser am Weg zur Grube Glasebach.
Foto: Heiko Zeckai
 

Der Sonderzug traf um 10:48 Uhr in Straßberg ein. Die Reisenden wurden auf der Fahrt dort hin in Gruppen zu 20 Personen eingeteilt, da pro Führung in die Grube Glasebach in Straßberg nicht mehr Leute einfahren können. Das war aber nicht die einzige Station des Aufenthaltes. Zum Programm gehörten außerdem Mittagessen, Besuch der Kirche und des Schulmuseums Straßberg und ein Nachmittagskaffee in der Gaststätte Bergschänke.
Zur Verkürzung des Fußweges zur Grube Glasebach standen zwei Kremser bereit. Ein Wagen war mit Pferden, der zweite mit einem Traktor (Baujahr 1936) bespannt. Insgesamt hatten die Fahrgäste fast sieben Stunden Zeit, um in Ruhe Straßbergs Sehenswürdigkeiten zu genießen. Wem das alles nicht genügte: der Naturfreund konnte sich an den überaus zahlreichen Herbstzeitlosen erfreuen, die die Selkewiesen bedeckten.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


21.09.1999 Fahrzeuge Aufbau der Kö 199 010

In der letzten Vorstandssitzung des Freundeskreises Selketalbahn e.V. wurde beschlossen, die Kö 199 010 wieder betriebsfähig aufzuarbeiten.
Die Lok weist nach einer Inspektion nur geringe Schäden auf, so daß mit einer Inbetriebnahme etwa im Sommer 2000 zu rechnen ist. Das Fahrzeug bleibt aber weiterhin im Bestand der HSB.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


21.09.1999 Strecke Steilstreckenmarkierung

Auf Initiative einiger Vereinsmitglieder wurden im Bahnhof Mägdesprung einige Schilder installiert, die auf das steilste Streckenstück im Netz der HSB hinweisen.
Dieses beginnt kurz hinter dem Bahnhof Mägdesprung in Richtung Gernrode und führt auf das Rambergmassiv hinauf. Dabei werden auf einer Länge von 3,1 km 118 Höhenmeter überwunden. Das Streckengleis liegt ansonsten fast auf der gesamten Länge des Abschnittes Mägdesprung - Sternhaus Ramberg in der Neigung von 1:40.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


25.09.1999 Verein Wellblechbude aufgestellt

Im Rahmen des Arbeitseinsatzes wurde auf dem Gelände des Bahnhofes Gernrode ein Wellblechschuppen aufgestellt. Dieser diente bis 1995 auf dem Bahnhof Straßberg der Bahnmeisterei als Materiallager. Zeitweise wurde er zur Abstellung des Schienenmopeds genutzt.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   1999

02.10.1999 Fahrzeuge Schneepflug nach Hasselfelde überführt

Auf Initiative von Udo Müller wurde der alte Schneepflug 99-01-99, der seit 1993 an der ehemaligen Umladehalle in Gernrode abgestellt war, nach Hasselfelde umgesetzt. Dort steht er auf dem Anschlußgleis BHG und soll in absehbarer Zeit äußerlich wieder aufgearbeitet werden.
Es handelt sich hier um den früheren Wagen GGw 99-02-19 (NWE 347), der in Görlitz umgebaut wurde.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


02.10.1999 Strecke Schlacketransporte in Gernrode auf LKW umgestellt

Der letzte regelmäßige betriebsinterne Transport auf dem Bahnhof Gernrode gehört der Geschichte an. Es handelt sich um den Schlackeverkehr vom Lokschuppen zur Umladung.
Die beim Ausschlacken der Lokomotiven anfallende Schlacke wurde vom Lokpersonal per Schubkarre zu einem bereitstehenden Bahnhofswagen (ehemaliger Ow) gefahren und in diesen eingeladen. War der Wagen gefüllt, wurde er zur Umladung überführt. Anschließend lud man die Schlacke mit dem Kran in einen LKW um.
Anstelle des Schlackewagens steht nunmehr ein kleiner LKW-Absetzcontainer. Damit dieser abgestellt werden kann, wurde der Sandbehälter am Lokschuppen entfernt und ein weiteres Nebengleis mit Betonplatten eingefasst.
Im Zuge dieser Baumaßnahmen hat die HSB am Lokschuppen einen neuen frostsicheren Wasserkran errichtet.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


22.10.1999 Strecke Bahnübergang Alexisbad B242

Nach dem Probebetrieb wurde die Schrankenanlage am Bahnübergang der Bundesstraße 242 in Alexisbad Richtung Stiege in Betrieb genommen. Die Bauarbeiten der Sanierung von Selke-Brücke, Bahnübergang und Straßenkreuzung B242/B185 streckten sich infolge unterschiedlicher Zuständigkeiten bereits über einen längeren Zeitraum. (siehe Meldung vom 12.04.1999)

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


30.10.1999 Verein Wellblechbude in Gernrode

Im Rahmen des Arbeitseinsatzes wurde die bereits aufgestellte Wellblechbude fertiggestellt. Neben einem neuen Anstrich hat der Schuppen wieder verglaste Fenster und eine Innenbeleuchtung.
Das Gebäude wird künftig durch den Verein genutzt, da derzeit in Gernrode nur wenige vereinseigene Räumlichkeiten zur Verfügung stehen.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   1999

22.11.1999 Fahrzeuge Fahrzeugeinsatz im Selketal

Mit Einführung des Winterfahrplanes wurden sämtliche betriebsfähigen Triebfahrzeuge in Gernrode getauscht. Die Dampflokomotiven 99 5906 und 99 6001 sind zur Zeit zur Durchführung planmäßiger Wartungsarbeiten in Wernigerode-Westerntor. Außerdem erfordert der Winterfahrplan nur noch eine Dampflok für den täglichen Einsatz.
Für kurze Zeit war im Triebwagendienst sogar ein Neubaufahrzeug aus Nordhausen in Gernrode stationiert.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


07.11.1999 Strecke Einbau neuer Schwellen in Alexisbad

Vom 01.11. bis zum 06.11.1999 war das Streckengleis Alexisbad – Harzgerode für Bauarbeiten gesperrt. Dabei wurde der Gleisbogen der Ausfahrt in Alexisbad grundlegend erneuert. Erstmalig kamen hier im Bereich der Selketalbahn Y – Stahlschwellen zum Einsatz. Von ihnen verspricht sich die HSB eine bessere Gleisstabilität im Gleisbogenbereich. Nach bereits erfolgreichem Test in der Brockenspirale sollen die neuen Schwellen auch hier Querverschiebungen des Gleises unterbinden.
Parallel mit diesen Arbeiten hat der Umbau des Bahnübergangs Wallstraße in Harzgerode begonnen. Dieser wird als letzter Straßenübergang zwischen Alexisbad und Harzgerode technisch gesichert.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang


März April Mai Juni Juli
August September Oktober November Dezember   1999

06.12.1999 Verein Nikolausfahrten im Selketal
  
Nikolauszug - 8,8 KB
Der abfahrbereite Sonderzug mit Lok 99 7243, 99 7233 und 12 Wagen am Bahnsteig in Gernrode.
Foto: Heiko Zeckai
 

Traditionell fanden am Wochenende 04./05.12.1999 die Nikolausfahrten im Selketal statt. Insgesamt sechs Züge wurden von stilecht verkleideten Vereinsfreunden betreut. Als besondere Attraktion wurden die Nikoläuse der von Gernrode abfahrenden Züge mit einem Kremser an die Strecke gebracht. Dort konnte in den Zug eingestiegen werden.
Da einige Züge als Sonderzüge zusätzlich verkehrten, konnte an diesem Wochenende wieder ein interessanter Fahrzeugeinsatz beobachtet werden. Dank der Unterstützung der HSB war es möglich, daß am Sonntag drei Lokomotiven unter Dampf standen. Im einzelnen handelte es sich um die Maschinen:

Alle Nikolauszüge waren mit Reisig, Girlanden und Weihnachtsmotiven in den Fenstern geschmückt. Aufsehen erregte der erste Sonderzug am 04.12.1999, der aus den Loks 99 7243, 99 7233 und insgesamt 12 Wagen bestand.
Für alle Fahrgäste und besonders die Kinder waren die Fahrten ein Erlebnis. Alexisbad als Endpunkt der Züge erwartete alle mit einem kleinen Weihnachtsmarkt vor dem MORADA Hotel Harzquell (Alexisbad, Harz) und mit der vereinseigenen Modellbahnausstellung. Für Verpflegung sorgte der Grillstand direkt am Bahnhof.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang